Alle sozialrechtlichen und steuerlichen Grundlagen einschließlich der Pflegebuchführungsverordnung (PBV) zur optimalen Beratung von Pflegeeinrichtungen

Mitarbeiterin im Pflegebüro am Schreibtisch

Es gibt wohl kaum eine zweite Branche, die von ihren Begrifflichkeiten und ihrem Handling so undurchsichtig geregelt ist, wie die Pflegebranche. An Leistungen wird unterschieden in

  • allgemeine Pflegeleistungen und Behandlungspflege
  • hauswirtschaftliche Versorgung
  • Betreuungsleistungen

Sie werden erbracht in

  • ambulanten Einrichtungen (ambulante Pflegedienste)
  • teilstationären Einrichtungen (Tages- / Nachtpflege)
  • vollstationäre Einrichtungen (Altenheime und Altenpflegeheimen)

Ihre steuerlichen Qualifikationen in der

  • Einkommensteuer
  • Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer

definieren sich nach unterschiedlichen Kriterien. Die buchhalterische bzw. betriebswirtschaftliche Aufbereitung der Ergebnisse richtet sich grundsätzlich nach der Pflegebuchführungsverordnung (PBV) und folgt eigenen Gesetzmäßigkeiten.

Im Rahmen dieses Seminars wird die Gesamtthematik dieser Branche in all ihren Facetten dargestellt und erläutert. Neben den grundsätzlichen Ausführungen zur Pflegebranche werden die spezifischen vertiefenden Regelungen selbstverständlich ebenso dargestellt.

Der Berater von ambulanten bzw. stationären Einrichtungen der Pflege erhält damit einen allumfassenden Gesamtüberblick über seine Pflegemandate.

Wir freuen uns auf Sie in unserem Seminar!

Qualität dieses Seminars:

Vorjahresnote 1,4Vorjahresnote 1,5
Qualitätsberichte: So setzt sich diese Note zusammen


 

button anmeldung

 

Auszug aus dem Seminarprogramm

Pflegereform Pflegestärkungsgesetz II

PSG-II-Auswirkungen
  • Pflegeeinrichtungen: Ambulant – stationär – teilstationär
  • Neue Wohn- und Versorgungsformen - Neue Leistungsangebote
  • Pflege- und Betreuungsleistungen und deren Abrechnung
  • Finanzierung der Pflege ab 2017
  • Pflegebuchführungsverordnung und der neue SKR 45

Ursula Becker Dipl.-Kauffrau
Ursula Becker
Pflegebuchführungsverordnung, Seminar- und Beratungserfahrung im Bereich von Unternehmen im Sozial- und Gesundheitswesen;
Referentin des Lehrgangs „Fachberater für den Heilberufebereich“;
seit 01/2013 - Referentin des Lehrgangs „Fachberater Gesundheitswesen

Steuerliche Würdigung von Einrichtungen in der PflegebrancheAbgrenzung von Einkunftsarten
  • Gewerbebetrieb / selbständige Arbeit
  • Anwendung der Gewerbesteuerbefreiungsvorschrift § 3 Nr. 20 GewStG
  • Differenzierung der Pflegeleistungen im Rahmen der Umsatzsteuerbefreiung nach § 4 Nr. 16 a – l UStG
  • Abgrenzung der Pflegeleistungen zu Leistungen der Gesundheitsversorgung nach § 4 Nr. 14 UStG
  • Buchhalterische Darstellung und Abwicklung von Geschäftsvorfällen der ambulanten und stationären Einrichtungen
  • Nutzung von Vereinfachungsregelungen und steueroptimierenden Gestaltungen in Pflegeeinrichtungen

Holger Wendland Steuerberater und Dipl.-Finanzwirt
Holger Wendland
Seit 1992 in der Beratung von Leistungserbringern tätig;
Inhaber der Wendland Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH;
seit 08/2008 fachlicher Leiter des Lehrgangs Fachberater für den Heilberufebereich;
seit 2013 Leiter des Lehrgangs "Fachberater Gesundheitswesen"


 

button anmeldung