Aktuelle Beratungshinweise aus den Bereichen Steuern, BWL/Honorar, Medizinrecht

Steuerberater im Beratungsgespräch mit einer Ärztin

Zwei große Themen sind durch die Rechtsprechung höchster Gerichte in der Ärzteberatung topaktuell:

  • Realteilung

Mit insgesamt drei Urteilen hat der Bundesfinanzhof die Realsteilung neu definiert und das BMF-Schreiben (zuletzt vom 20.12.2016) damit obsolet gemacht. Auch das Konkurrenzverhältnis zu § 6 Abs. 5 EStG ist neu zu überdenken.

  • Praxisgemeinschaft

Neufassung der Vorschrift § 4 Nr. 14 d UStG

Der EuGH hat den Gesetzgeber verurteilt, die diesbezügliche Vorschrift § 4 Nr. 14 d UStG neu zu fassen. Aus insgesamt vier EuGH-Urteilen ergeben sich Erkenntnisse der Nachbesserung dieser Vorschrift und die Notwendigkeit Verträge anzupassen.

Vorsicht, Haftung!

Einkünftequalifizierung und die dauerhafte Abgrenzungsschwierigkeit freiberuflicher Einkünfte gegenüber gewerblichen Einkünften einschließlich der Problematik der Abfärbetheorie sind gleichfalls haftungsgeneigte Beratungsfelder.

Arzt-Patienten-Geheimnis geändert

Löst die Änderung § 203 StGB (Arzt-Patienten-Geheimnis) nun endlich die Konkurrenz zur Problematik der Mitwirkungspflichten im Besteuerungsverfahren bezüglich der Vorlageverpflichtung der Patientenkartei?

Ihre Fragen sind willkommen!

Wie immer ist der aktuellen Rechtsprechung aus Vertragsarztrecht, Einkommen- und Umsatzsteuer ausreichend Erörterungs- und Diskussionsraum eingeräumt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Qualität dieses Seminars:

Vorjahresnote 1,4Vorjahresnote 1,4
Qualitätsberichte: So setzt sich diese Note zusammen


Auszug aus dem Seminarprogramm

Schwerpunktthema I „Die Realteilung von (zahn-)ärztlichen Praxen
  • BFH-Urteil vom 17.09.2015 und BMF-Schreiben vom 20.12.2016
  • BFH-Urteil vom 16.03.2017 (echte Realteilung)
  • BFH-Urteil vom 30.03.2017 (unechte Realteilung)
  • Sachwertabfindung als Realteilung!?
  • Umsatzsteuerliche Konsequenzen / Gefahren
    • Identifizierung der gefahrgeneigten Fälle
    • Abwehr- und Vermeidungsstrategien
Schwerpunktthema II „Die Praxisgemeinschaft im Umsatzsteuerrecht nach der neuen EuGH-Rechtsprechung“
  • Definition des Personenkreises (in Deutschland rechtswidrig umgesetzt)
  • Frage nach der zulässigen Rechtsform
  • Frage nach der richtigen Kostenermittlung (EuGH: Gemeinkostenzuschlag zulässig?)
  • Begriff „unmittelbar ärztlichen Zwecken dienend“
Einkünftequalifizierung im heilberuflichen Bereich
  • Qualifikation des Steuerpflichtigen
  • Angestellte Ärzte und Stempeltheorie; Inwieweit muss der Arbeitgeber-Arzt den Arbeitnehmer-Arzt überwachen? – Abgrenzungsfälle
  • Abfärbetheorie – Ursachen – Abwehrstrategien
Dauerthema: Arzt-Patienten-Geheimnis
  • Änderungen des § 203 StGB
  • Zielkonflikt bezüglich der steuerlichen Mitwirkungen nach der AO
Sozialversicherungspflicht von Ärzten und anderen Leistungserbringern
  • Vertretungsärzte
  • Honorarärzte
  • Heilhilfsberufe / Heilanschlussberufe
  • Aktuelle Rechtslage, Gefahren und Risiken, Gefahrenabwehr
Aktuelle Rechtsprechung, Verwaltungsanweisungen und Stellungnahmen
  • aus dem Ertragsteuerrecht
  • aus dem Umsatzsteuerrecht
  • aus dem Vertragsarztrecht

Referent

Holger Wendland Steuerberater und Dipl.-Finanzwirt
Holger Wendland
Seit 1992 in der Beratung von Leistungserbringern tätig;
Inhaber der Wendland Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH;
seit 08/2008 fachlicher Leiter des Lehrgangs Fachberater für den Heilberufebereich;
seit 2013 Leiter des Lehrgangs "Fachberater Gesundheitswesen"