Arbeits- und Aussprachetagung

Umsatzsteuer im Gesundheitswesen

Gelöste und ungelöste Praxisfälle - Tendenzen, Lösungen und zukünftige Gesetzgebung

 

Richter schreibt am Tisch mit RichterhammerZum 01.01.2009 wurden zuletzt die Umsatzsteuerbefreiungsvorschriften § 4 Nr. 14 und 16 UStG umfangreich vor dem Hintergrund mangelnder Europakonformität geändert. Zwischenzeitlich hat die EuGH- und BFH-Rechtsprechung zahlreiche Mängel aufgedeckt bzw. das Gesetz weiter interpretiert. Zeit, nach fast zehn Jahren eine Bestandsaufnahme und einen Ausblick auf die zu erwartenden Gesetzesänderungen für eine vorausschauende Beratung zu wagen.

Senatsmitglied zeigt Lösungsmöglichkeiten auf

Richter am Bundesfinanzhof Dr. Christoph Wäger (Mitglied des für Umsatzsteuer zuständigen V. Senats) wird mit grundsätzlichen und detaillierten Ausführungen die auf die Praxisfälle abgestellten Probleme darstellen und Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Schon vor drei Jahren hatten wir mit Dr. Wäger erfolgreich eine vergleichbare Veranstaltung durchgeführt. Über 60 Kollegen hatten die Veranstaltung seinerzeit mit durchschnittlich Note 1,7 beurteilt.

Fragen im Vorfeld erwünscht

Nutzen Sie die Chance und sprechen Sie uns (auch im Vorfeld) auf Ihre Fragestellungen an (hinterlassen Sie eine Nachricht im Online-Anmeldeformular). Wir werden diese aufgreifen und Lösungsmöglichkeiten darstellen.

 

Qualität dieses Seminars

BewertungssterneVorjahresnote1,7

 

Auszug aus dem Seminarprogramm

 

9.00 Uhr - 10.30 Uhr

Reichweite der Umsatzsteuerbefreiungen nach § 4 Nr. 14, 16 und 28 UStG und ihre Europakonformität.

Dr. Christoph Wäger, RiBFH (V. Senat), München

 

10.45 Uhr - 12.30 Uhr & 13.30 Uhr - 15.00 Uhr

Problemfälle nach § 4 Nr. 14 und 28 UStG

Moderation: StB Dipl.-Finanzwirt Holger Wendland

  • Umfang der ärztlichen / zahnärztlichen Leistung und Umfang der Umsatzsteuerbefreiung
  • Entgelt für ärztliche Leistungen
    • Erfolgsbeteiligungen
    • Wirtschaftlichkeitsprämien
    • Vergütung von administrativen Leistungen im Rahmen von Versorgungsverträgen
    • Vergütungen von KVen für Statistiken
  • Nachweis des therapeutischen Zwecks
  • Arzt-Patienten-Kontakt als Voraussetzung für die Umsatzsteuerbefreiung
  • Kann der Abschluss eines Versorgungsvertrages auch bei Nicht-Leistungserbringern zu einer qualifizierten umsatzsteuerfreien Leistung führen?
  • Praxisgemeinschaft
  • Und weitere Problemfälle

 

15.15 Uhr - 17.00 Uhr

Problemfälle nach § 4 Nr. 16 UStG u.a.

  • Pflegeleistungen SGB XI als Grundlagenentscheidung für eine USt-Freiheit?
  • Qualifizierte Person im Sinn des SGB XI?
  • Europakonformität der Vorschrift § 4 Nr. 16a UStG
  • Einzelfragen zu den Befreiungsvorschriften § 4 Nr. 16 a - l
  • Und weitere Problemfälle

 

Referenten

Holger Wendland Steuerberater und Dipl.-Finanzwirt
Holger Wendland
Seit 1992 in der Beratung von Leistungserbringern tätig;
Inhaber der Wendland Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH;
seit 08/2008 fachlicher Leiter des Lehrgangs Fachberater für den Heilberufebereich;
seit 2013 Leiter des Lehrgangs "Fachberater Gesundheitswesen"

Dr. Christoph Wäger, RiBFH (V. Senat), München


 

button anmeldung