Berater im Gespräch mit angestellten Ärzten

Immer häufiger ist festzustellen, dass die Gesellschaftsverträge für Berufsausübungsgemeinschaften von Ärzten einer laufenden Überprüfung und Anpassung durch den Berater bedürfen.

Verträge aktuell halten!

Die Komplexität der Sachverhalte und sich stetig ändernde rechtliche Aspekte im Zivilrecht, Vertragsarztrecht und Steuerrecht erfordern einen regelmäßigen „Relaunch“ der Verträge der Mandantschaft. Der Abschluss eines Gesellschaftsvertrages ist heute kein Abschluss mehr für die Ewigkeit. Ein turnusmäßiges Vertragsmanagement ist erforderlich.

Was geht und was nicht geht

Die seit Jahren praxis- und vortragserfahrenen Referenten zeigen Ihnen die „must haves“ und die „no gos“ auf.

Haftungsfälle von vornherein ausschließen!

Vermeiden Sie unliebsame Vertragsauslegungen und Haftungsfälle.

 

Qualität dieses Seminars (Spitzenreiter aller Seminare 2017):

Vorjahresnote 1,4Vorjahresnote 1,3
Qualitätsberichte: So setzt sich diese Note zusammen

 

Auszug aus dem Seminarprogramm

Gegenstand der Berufsausübungsgemeinschaft (BAG)

  • Was geht / Was geht nicht? (Berufsrecht / Vertragsarztrecht / Steuerrecht)
  • Abgrenzung freiberuflicher / gewerblicher Tätigkeit

Gesellschafter / Arzt in freier Praxis / Mitunternehmer

  • Beteiligung am Vermögen
    • ab wann
    • Mindestmaß
  • Gewinn- und Verlustbeteiligung
  • Mitunternehmerinitiative / Unternehmerpflichten
  • Geschäftsführung
  • Konsequenzen im Vertragsarztrecht / Steuerrecht / Sozialversicherungsrecht
  • Vermeidungsstrategien

Vertretungsregelungen

Regelungen zur Anstellung von Ärzten im Gesellschaftsvertrag

Regelungen zum Erwerb / Erhalt / Abgabe von vertragsärztlichen Zulassungen

  • Wer erwirbt Zulassung? Gesamthand oder einzelner Arzt?
  • Verbleibensregeln
  • §§ 103 IV SGB V

Regelungen mit steuerlichen Konsequenzen

  • Wahl der Gewinnermittlungsart
  • Pflicht zur Führung von Kapitalkonten
  • Definition "Kapitalkonto"
  • Abgrenzung Gesamthandsvermögen / Sonderbetriebsvermögen

Gewinnverteilung

  • Gewinn- und Verlustbeteiligung
  • Abgrenzung Vorabvergütung / Gewinnbeteiligung
  • Gewinn-vorab-Modell
  • Vorab-Gewinne / Vorab-Vergütungen

Auseinandersetzung / Ausscheiden aus der BAG / Nachfolge

  • Einfache Nachfolgeklausel / Qualifizierte Ausscheidensklausel
  • Bewertung der (Zahn-)Arztpraxis
  • Abfindung / Kaufpreis
  • Verfügung über den Vertrags(zahn)arztsitz (inkl. Problematik wirtschaftlicher Vorteil)
  • Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, z.B. Rentenmodell

Wettbewerbsverbot

  • Zivilrecht, Vertragsarztrecht, Steuerrecht

Mediationsvereinbarung, Schiedsversuch, Schiedsgericht

 

Referenten

Holger Wendland Steuerberater und Dipl.-Finanzwirt
Holger Wendland
Seit 1992 in der Beratung von Leistungserbringern tätig;
Inhaber der Wendland Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsberatungsgesellschaft mbH;
seit 08/2008 fachlicher Leiter des Lehrgangs Fachberater für den Heilberufebereich;
seit 2013 Leiter des Lehrgangs "Fachberater Gesundheitswesen"


Stefan Rohpeter Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht
Stefan Rohpeter
Seit 2004 ausschließlich im Fachgebiet Medizinrecht tätig;
Honorarärzte, Konsiliarärzte, Belegärzte, Ambulantes Operieren am Krankenhaus, hochspezialisierte ambulante Leistungen (§ 116 b SGB V), intersektorale Versorgung zur strategischen Positionierung;
Inhaber der Kanzlei Medizin im Recht;
seit 01/2013 - Referent des Lehrgangs „Fachberater Gesundheitswesen


alternativ:

rothammer Rechtsanwalt und Steuerberater
Dr. Thomas Rothammer
Fachanwalt für Medizinrecht;
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht;
Fachanwalt für Arbeitsrecht;
Partner der Kanzlei v. Düsterlho, Rothammer & Partner mbB, Regensburg;
seit 2005 tätig auf dem Gebiet des Medizinrechts, insbesondere im Bereich ärztliche Kooperationen und Vertragsarztrecht;
Referent bei der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns und der Europäischen Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung eazf.



 

Jetzt anmelden und in die Zukunft investieren