Wichtige Kundeninformation:
Bis auf Weiteres sind nahezu alle kurz- und mittelfristigen Seminare als dialogfähige Online-Seminare buchbar. 
Sie benötigen lediglich Laptop, PC oder Mac, ein Headset und einen Internetzugang.  Details


Online-Seminare (Video-Konferenzen) April 2020:


Infektionsschutzgesetz & Kurzarbeitergeld

 Seminargebühr: 120,00 € zzgl. USt je Teilnehmer.

Themen
  • Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz
  • Kurzarbeitergeld - Aktuelle Erkenntnisse und Probleme

Dr. Thomas Rothammer stellt die Regelungen zu den Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz vor und stellt notwendige Zusammenhänge zum Vertragsarztrecht dar. In der zweiten Hälfte des Webinars geht er auf die Reglungen des Kurzarbeitergelds ein und wird hierbei den Schwerpunkt auf die Praxisprobleme bezüglich der Bemessungsgrundlage und der Abwicklung des Kurzarbeitergeldes legen.

 

Termin

Montag, 04.05.2020 von 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Anmeldung

Technische Voraussetzungen

Webinar: Erste Schritte



(Zahn-)Arztpraxis in der Corona-Krise

Seminargebühr: 120,00 € zzgl. USt je Teilnehmer.

 

Themen
  • Gesetzesänderung zur Sicherstellung des Honorars - aktueller Stand
  • Aktuelle Probleme im Zulassungsrecht aufgrund der Corona-Krise
  • Sondergenehmigungen / Sonderbedarf aufgrund der Corona-Krise
  • Beruf- & Zulassungsrecht: Auch wenn sich zulassungs- und berufsrechtlich eigentlich keine normativen Auswirkungen ergeben, führen Einschränkungen von Zulassungsausschusssitzung und Facharztprüfungen zu teilweise existentiellen Auswirkungen.
  • Steuerrecht: Aktuelle steuerrechtliche Sofortmaßnahmen spezifiziert nach den einzelnen Länderregelungen
  • Soforthilfemaßnahmen / Kreditprogramme: Hinweise zur rechtssicheren Abwicklung der Soforthilfemaßnahmen; Hinweise zur Bearbeitung von Förderkrediten

In dem Vortrag werden der aktuelle Diskussionsstand vorgestellt und notwendige Maßnahmen für die Arztpraxis erörtert.

Referenten:
RA FA Medizinrecht Stefan Rohpeter
StB Dipl.-Finanzwirt Holger Wendland

 

Termin

Montag, 04.05.2020 von 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

 

Anmeldung

Technische Voraussetzungen

Webinar: Erste Schritte

 


Jetzt auch für Ihre Kanzlei: Personalisierte Mandanten-News





Aktuelle Informationen für Berater im Gesundheitswesen

  • Hygienepauschale im Rahmen der GOÄ verlängert

    Ärzte können die Hygienepauschale über die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) bis zum Jahresende 2020 abrechnen. Darauf haben sich Bundesärztekammer (BÄK), der Verband derPrivaten Krankenversicherung (PKV) und die Beihilfekostenträger verständigt.

    Weiterlesen...

  • Fristlose Kündigung

    Ein Arbeitgeber (AG) muss regelmäßig erst abmahnen, bevor er das Arbeitsverhältnis fristlos kündigen kann. Dies gilt insbesondere, wenn der betroffene Arbeitnehmer (AN) nur einmal unentschuldigt gefehlt hat und zwar auch dann, wenn dies bereits am dritten Arbeitstag passiert.

    Weiterlesen...

  • Vertragsarztsitzverlegung im Rahmen der Praxisnachfolge

    Nach Ansicht des SG Marburg ist ein besonderes Versorgungskonzept kein Grund für die Verlegung eines gynäkologischen Vertragsarztsitzes um 36 km im Rahmen einer Praxisnachfolge. Eigentumsrechtlich geschützt ist nur die Verwertung der Praxis als solche, nicht die damit verbundene öffentlich-rechtliche Zulassung. Soweit die Praxis mangels Fortführungsabsicht nicht übernommen wird, kann auch kein...

    Weiterlesen...

  • Kfz-Veräußerungserlös und private Mitbenutzung

    Wird ein zum Betriebsvermögen gehörendes, teilweise privat genutztes Kfz veräußert, erhöht der gesamte Unterschiedsbetrag zwischen Buchwert und Veräußerungserlös den Gewinn. Der Umstand, dass die tatsächlich für das Fahrzeug in Anspruch genommene AfA infolge der Besteuerung der Nutzungsentnahme für die Privatnutzung bei wirtschaftlicher Betrachtung teilweise neutralisiert wird, rechtfertigt...

    Weiterlesen...

  • Nachbesetzungsverfahren

    Der klagende Facharzt für Allgemeinmedizin beantragte erfolglos die Durchführung eines Nachbesetzungsverfahrens seines Vertragsarztsitzes mit vollem Versorgungsauftrag. Der Zulassungsausschuss stimmte lediglich der Durchführung eines Nachbesetzungsverfahrens hinsichtlich eines halben Versorgungsauftrags zu. Das SG Karlsruhe wies die Klage ab (Urteil vom 01.03.2017 – S 4 KA 129/16), das LSG...

    Weiterlesen...

  • Zeiterfassung per Fingerabdruck?

    Seit einer Entscheidung des EuGH aus dem Jahr 2019 (Urteil vom 14.05.2019 – Rs. C-55/18,) ist klar, dass Arbeitgeber dazu verpflichtet sind, die Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter systematisch zu erfassen. Muss der Gesetzgeber tätig werden?

    Weiterlesen...

  • Keine Ablehnung allein wegen Überversorgung

    Die Durchführung eines Nachbesetzungsverfahrens kann nicht allein mit der Begründung abgelehnt werden, eine Nachbesetzung sei wegen Überversorgung des Planungsbereichs nicht erforderlich, wenn das Leistungsspektrum (Traumapatienten) von dem anderer Psychotherapeuten entscheidend abweicht. In erster Linie kommt es auf die tatsächliche Versorgungssituation in dem betreffenden Planungsbereich an...

    Weiterlesen...

  • Hygienepauschale Zahnärzte auch verlängert

    Bundeszahnärztekammer (BZÄK), PKV-Verband und Beihilfe von Bund und Ländern haben sich auf eine Verlängerung der sog. Corona-Hygienepauschale bis 31. Dezember 2020 verständigen können. Das von den Organisationen getragene Beratungsforum für Gebührenordnungsfragen hat einen 36. Beschluss gefasst, mit dem die ursprünglich bis zum 30. September 2020 befristete Regelung nun um drei Monate verlängert wird.

    Weiterlesen...